Direkt zum Hauptbereich

Devil's Attorney

Devil's Attorney, mobile Game für Android und iOS 

Hä, was?

Devil's Attorney ist ein mobile Game für Andriod und iOS. Aber warum stelle ich nun so etwas vor? Das liegt schlicht und einfach daran, dass das hier mein Blog ist und ich alle Spiele vorstelle, die ich in irgendeiner Weise interessant finde, und das Plattformübergreifend. Nur Main-Stream Spiele besprechen schon andere, ich kann also durchaus auch mal ein Indie-Spiel vorstellen.



Devil's Attorney


Im Grunde ist das Spiel ein Singleplayer Kartenspiel, mit Gerichts Thematik. Runde um Runde spielt der Spieler Karten aus um einen Gerichtsprozess zu Gewinnen. Dabei kosten alle Karten Aktionspunkte die sich jede Rund erneuern, eine Rund ist nach Aufbrauchen der Aktionspunkte vorbei, dann ist der Computergesteuerte Gegner an der Reihe. Ziel ist es die Glaubwürdigkeit der Gegner und Beweise auf Null zu bringen, ohne selbst die Glaubwürdigkeit zu verlieren, dazu hat man Karten, die entweder die eigene Glaubwürdigkeit erhöhen oder die Feindliche verringern, oder unterschiedliche positive und negative Effekte haben.
Das Spiel ist dabei auf dem mittleren der drei Schwierigkeitsgrade immer angenehm fordernd, ohne zu schwer zu werden. Der hohe Schwierigkeitsgrad ist eine echte Herausforderung, der untere ist sehr leicht.
Das Spiel bietet eine angenehme Lernkurve und wird ständig durch neue Karten erweitert, es wird dadurch über die gesamte Länge nie langweilig, das Pacing ist sehr gut.
Einzig die aller letzte Gerichtsverhandlung, die eigentlich der Höhepunkt seien sollte, ist im Vergleich zu vorhergegangenen etwas zu leicht.
Die wahre stärke des Spiels ist aber die Story und die Präsentation. Das merkt man gleich zu Beginn des Spiels mit dem, grade auch auf Handy Lautsprechern, sehr gutem Intro, dessen YouTube Video auch hier irgendwo sein müsste.
Auch die Optik im Spiel ist gut, aber nicht herausragend, aber deutlich besser als die oft zweckmäßige Optik anderer mobile Games. Die Musikuntermalung im Spiel ist gut, wiederholt sich aber zu schnell.
Die Story wird nur über Dialoge vor dem eigentlichen Spiel, den Gerichtsverhandlungen, mit den Staatsanwälten erzählt und in einer kurzen Endsequenz. Sie ist sehr Unterhaltsam geschrieben und trifft teilweise meinen Humor sehr gut, im englischen Original macht es sehr viel Spaß die oft gut Pointierten Dialoge zu lesen, die deutschen Untertitel dagegen sind eher schwach, genügen allerdings zum Verständnis der Handlung, der Witz geht zwar oft verloren, große Fehler schleichen sich aber nicht ein. Die Story ist allerdings auch kein Meisterwerk, aber wie gesagt, sehr unterhaltsam.
Das beste am gesamten Spiel ist die hervorragende englische Vertonung, eine deutsche gibt es nicht. Die Sprecher sind allesamt Klasse, man muss dieses Spiel unbedingt mit Ton Spielen.



Fazit

Ist das eine Kaufsempfehlung? JA! Das Spiel ist auf jeden Fall seine 2,99€ Wert, zwar ist es mit 3-5 Stunden Spielzeit etwas kurz geraten, aber da kann man zu diesem Preis schon mal hinwegsehen. Zumal es keine, wie in vielen anderen mobile Games, störenden In-Game Käufe gibt. Meine einzige Einschränkung wäre, dass Spiel nicht zu kaufen, wenn man kein Englisch spricht, dann geht ein großer Teil des Reizes, des Spiels verloren. Aber für den Preis von 0,10€ für den es gelegentlich im Angebot zu haben ist, sollte wirklich jeder Zuschlagen, der sich vorstellen kann mit einem Taktischen Singleplayer Kartenspiel Spaß zu haben.
Das Spiel ist auf Android und iOS zu haben.




Wertung: 68/100


Wer sich nun fragt, huch, so viel Lob und nur eine 68, dem sei nochmal mein Artikel über Wertungssysteme empfohlen, 68 ist eine gute Wertung, es wäre allerdings noch mehr drin gewesen, wenn das Spiel etwas mehr Umfang bieten würde.



Links zum Thema:




















Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hardware Review der PXP 3

PXP 3
Was ist das? Ich habe mir vor kurzem eine PXP 3 gekauft, dabei handelt es sich um eine Handheld Emulator Konsole, also Quasi ein Mini NES zum mitnehmen. Die PXP 3 spielt NES und Megadrive spiele und noch einige weitere und wird damit beworben über 1.000.000 Spiele mit sich zu bringen, tatsächlich sind es aber nur etwa 125. Die Konsole kommt aus China und schien mir eine günstige Mini NES alternative zu sein, mit mehr Spielen, die sowohl portabel ist, als sich auch an den Fernseher anschließen lässt.
Emulation = TOP Die Emulation der mitgelieferten Spiele läuft tadellos, sowohl Sonic 3D als auch Super Mario Bros, um nur zwei Beispiele zu nennen, laufen in idealer Geschwindigkeit und mit guter Bildqualität. Die Bedienung der Spiele ist sehr gut, es gibt im Gegensatz zu vielen anderen Emulator Konsolen keine Eingabe-Verzögerung. Einzig eine Speicherfunktion, wie es sie in den sehr guten Emulatoren gibt, bietet dieser Handheld nicht an, aber zum Glück unterstützen einige Spiele die…

DOOM 4, DOOM 2016 oder einfach DOOM, das neuste DOOM Spiel von Id-Software

Test zum DOOM RebootDer folgende Artikel ist nur für Videospielkenner geeignet, wer sich nicht mit diesen auskennt wird vermutlich stellenweise etwas verwirrt sein, ich bitte dies zu entschuldigen.

DOOM 4, DOOM 2016 oder einfach DOOM
Wie auch immer man es nennen möchte, der DOOM Reboot wurde überall als Rückkehr zu den Wurzeln des klassischen Ego-Shooters gefeiert. Doch ist das DOOM Reboot das wirklich? Es wurde als schnell, Old-School und brutal beschrieben, zumindest brutal ist es in jedem Fall, Blut spritzt alle paar Sekunden. Dass das Spiel überhaupt ungeschnitten in Deutschland erscheinen kann liegt wohl daran, dass es erstmals in der DOOM Reihe keine menschlichen Gegner mehr gibt. Schnell ist es auch, durch das schnelle Charactermovement, das deutlich fixer, aber auch geschmeidiger ist als das vieler moderner Shooter. Dadurch entsteht ein Fluss, dem man sich nur schwer entziehen kann. Das vertikale Gameplay wird auch durch die, für die DOOM Reihe neue, Doppelsprung Mechanik unt…

Wertungssystem

Was macht ein gutes Wertungssystem aus und warum rede ich überhaut darüber? Wie sollte ein Wertungssystem aufgebaut sein und warum genau so? Zuerst möchte ich begründen, warum man ein Wertungssystem braucht. Viele Menschen behaupten ein Wertungssystem zerstört nur den zugrunde liegenden Text, da die Leser wenn es ein Wertungssystem gibt, immer erst zur Wertung springen und dann den Text lesen, so dass dieser nicht mehr für sich selbst sprechen kann.
Ich allerdings denke, dass ein Wertungssystem mehr hilft als es stört, da es eine Einordnung erleichtert. Dadurch kann ich beispielsweise auf einen Blick sehen, ob auf IMDb einen Film mehr Leute gut fanden als einen anderen und das ohne vorher lange Tests lesen zu müssen. Ich kann auch sehen, wenn ich zwei Wertungen von einem Redakteur vergleiche, welches Produkt ihm mehr gefallen hat und es so schneller Einordnen.
Ein Problem entsteht dagegen, wenn mehrere Personen in einem Wartungssystem zusammen arbeiten, da diese ihre Wertungen nie pe…